https://medicinafetalbarcelona.org/slot-gacor/ https://www.dilia.eu/rtp-slot-pragmatic/ https://www.pilipiuk.com/slot-demo/ https://www.fap.mil.pe/toto-macau/ https://shivnerisystems.com/rtp-live/ https://lifevac.pl/mpo-slot/ https://atria.edu/rtp-live/ https://ijdssh.com/slot-gacor/ https://ijiase.com/slot-gacor/ https://ijrmst.com/slot-gacor/ https://ijrst.com/slot-gacor/ https://lupinepublishers.com/slot-online/ https://www.pondokindahwaterpark.co.id/slot-gacor/ https://redoriente.net/slot-deposit-pulsa/

EURO­PÄI­SCHER KINO­TAG — Don’t stop moti­on & Gäste

Datum:

13. Nov. 2022

Uhrzeit:

15.30 Uhr

Veranstaltungsort:

Kino Arsenal & Bar

EUROPÄISCHER KINOTAG (EACD - European Arthouse Cinema Day)
Am 13. November 2022 organisiert das CICAE in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Europa Cinemas und kofinanziert durch das Programm Creative Europe MEDIA zum siebten Mal den EUROPÄISCHEN KINOTAG. Seit 2016 haben mehr als 700 Kinos in über 40 Ländern an der Veranstaltung teilgenommen und ein großartiges Programm mit Vorpremieren, Filmen für ein junges Publikum und Klassikern aus der Geschichte des europäischen Kinos geboten – das Programm ist immer so vielseitig wie die Arthouse-Kinos selbst! Wir freuen uns darauf, auch 2022 die Vielfalt des europäischen Kinos weltweit zu feiern!
Zum Film: 
3 junge mutige Menschen erzählen in „don’t stop motion“ (2021) die bewegenden Geschichten ihrer Flucht nach Europa und von ihrem Leben hier. Das Besondere: sie selbst haben mit eigens hergestellten Puppen, Karton und der Stop-Motion-Technik ihre Erlebnisse auf die Leinwand gebracht.

Jede*r auf ganz eigene Art, geben Zahra, Muntazar und Ahmad einem Einblicke in ihre Lebenswirklichkeiten – ihre Erinnerungen an Heimat und die teils jahrelange Flucht. Neben den intimen Interviews, ermöglichen es die teils szenischen, teils abstrakten Stop-Motion Szenen tiefer in die Innenwelt der Protagonist:innen einzutauchen und eröffnen neue Perspektiven.

Hier angekommen sind die drei mit neuen Herausforderungen konfrontiert: „Wir sind vom Krieg geflüchtet und dann kommt hier dieses Sch***problem… mit Hautfarbe.“ In der Hybridform aus klassischen Dokumentarfilm und Stop-Motion wollen sie das oft verzerrte Bild von ihnen und anderen Geflüchteten verändern. Zusammen mit fünf weiteren Jugendlichen entstand unter der medienpädagogischen Leitung von Niels Bauder und Franziska Bausch-Moser eine interkulturelle Filmcrew. In ihren Schaffensprozess wird man am Ende mitgenommen und spürt die positive Energie, die gemeinsame Kreativität auslösen kann, sowie die Hoffnung, mit dem Film etwas zu bewegen.

 Das Projekt ist für den deutschen Engagementpreis nominiert. Hier geht's zur Abstimmung: https://tinyurl.com/s6shjfj6 Don’t Stop Motion versteht sich nicht nur als Filmprojekt, sondern vor allem auch als medienpädagogischer Workshop und interkultureller Begegungsort.  Gemeinsam bebildern wir die Geschichten von Zahra, Muntazar und Ahmad und lernen dabei nicht nur die Machart Stop Motion besser kennen, sondern auch uns gegenseitig. DON'T STOP MOTION wurde international bereits mehrfach ausgezeich­net. Zum "Europäischen Kinotag" am Sonntag, 13.11. präsentieren wir die Dokumentation in Anwesenheit der Filmemacher:innen und Protagonist:innen. 

Veranstaltungsort:

  • Kino Arsenal & Bar
  • Hintere Grabenstraße 20
  • Tübingen
  • Baden-Württemberg
  • Deutschland

Veranstaltungsdetails

  • 13. Nov. 2022 15.30 Uhr   -   17.00 Uhr
Zum Kalender hinzufügen

Nach dem Kauf Ihres Tickets erhalten Sie eine Bestätigung Ihres Kaufs per E-Mail. Bitte zeigen Sie diese Bestätigung auf Papier oder auf Ihrem Smartphone vor, bevor Sie die Veranstaltung betreten. Ihr Kauf und die Anzahl der von Ihnen gekauften Karten sind mit Ihrer E-Mail-Adresse verknüpft und werden beim Einlass zur Veranstaltung überprüft. Mit Ihrem Kauf bestätigen Sie, dass Sie mit den Verkaufsbedingungen und dem Zugang zur Veranstaltung einverstanden sind.

Keine Erstattungen oder Austausch sind möglich. Bei Veranstaltungsdatum & -zeit sind Änderungen vorbehalten.

DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner